Jahresarchiv

Das Kinojahr 2012 – Die Top 10

top10

Ein weiteres reichhaltiges Kinojahr geht vorbei und nach ca. 80 Kinobesuchen wird es Zeit, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nachfolgend die zehn Filme die mich 2012 am meisten begeistert/berührt/fasziniert haben:

The Dark Knight Rises (Quelle: sf-fan.de)

The Dark Knight Rises

10. The Dark Knight Rises (Christopher Nolan)

22. Juli, BFI IMAX London

Vier Jahre nach „The Dark Knight“ kredenzt Chris Nolan uns das letzte Kapitel seiner Batman-Trilogie. Dabei bietet er im diesjährigen Mammutstück erwartungsgemäß wenig Überraschungen...

Weiterlesen

Abgedreht – Der Einfluss der Digitalisierung auf die Zukunft des Films

Alt-Text

1       Einleitung

Die Filmindustrie befindet sich seit ihren Anfangsjahren in einem Prozess des ständigen Wandels, welcher aus gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, technischen und künstlerischen Entwicklungen resultiert. Aktuell ist die zunehmende Digitalisierung ein zentrales Thema...

Weiterlesen

The Man with the Iron Fists

fists

Wir sind im feudalen China und irgendwo gibt es eine große Kiste voll mit Gold. „The Man with the Iron Fists“ zeigt uns die Auseinandersetzungen der zahlreichen Parteien, die an besagter Kiste interessiert sind. Nach einigen Szenen (zum Teil mit Dialog) und noch mehr physikalisch unplausiblen Kampfsequenzen treffen sich die Charaktere(?) des Films in einem kleinen Dorf und bringen sich so lange um, bis kaum noch jemand steht.

Mediation durch Dekapitation (Quelle: aceshowbiz.com)

Mediation durch Dekapitation

In einer kleinen Nebenstraße der Handlun...

Weiterlesen

Max Payne 3

payne

Ich bin ein großer Fan von der ganzen Film-Noir-Atmosphäre von Max Payne und war deshalb ein wenig geschockt, als ich den Trailer gesehen habe: ein muskelbepackter, fetter, bärtiger und glatzköpfigen Max Payne hatte ich nun wirklich nicht im Sinn und deshalb kam mir das Paket etwas Portugiesisch vor, gerade weil das Geschehen in São Paolo spielt.

Weiterlesen

The Rum Diary

rum

Endlich ein neuer Film basierend auf einem Hunter S. Thompson Roman.

In „The Rum Diary“ von Bruce Robinson, spielt Johnny Depp (Pirates of the Caribbean, Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street) in der Hauptrolle, der es irgendwie hingekriegt hat einen Film ohne Regisseur Tim Burton oder Blockbuster-Producer Jerry Bruckheimer (Pirates of the Caribbean, National Treasure) zu machen.

So ganz glücklich wirkt er darüber nicht (Quelle: jzohrab.wordpress.com)

So ganz glücklich wirkt er darüber nicht

Der Streifen hat einige gemischte Kritik erfahren, obgleich er ...

Weiterlesen

Snow White and the Huntsman

swath

Ich war zunächst etwas skeptisch was diesen Film angeht, weil ich einfach nicht genau sagen kann, ob Kristen Stewart eine gute oder schlechte Schauspielerin ist… oder irgendwas dazwischen. Auf der einen Seite war sie die Protagonistin der Twilight-Filme, die einfach nur katastrophal in Sachen Story und Charaktere sind. Auf der anderen Seite konnte sie mich auch schon an der Seite von Jesse Eisenberg in Adventureland (2009), neben Dakota Fanning in The Runaways (2010) und im Horrorfilmchen The...

Weiterlesen

The Avengers

avengers

Ich hab ihn endlich gesehen! Marvels „The Avengers„, das neuste Superhelden-Epos von Screenwriter und Regisseur Joss Whedon (Buffy, FireflyDr. Horrible’s Sing-Along Blog). Ich kann wirklich nur sagen: großartig, so gut wie jeder Aspekt des Films hat voll reingehauen. Die einzige Sache, die ich bemängeln muss, ist die Tatsache, dass heutzutage jeder Blockbuster in 3D gefilmt werden muss...

Weiterlesen

Shame

shame

Ich hatte bislang immer ziemlich viel Glück, wenn ich zur Sneak Preview gegangen bin. In den bisherigen vier Sneaks habe ich immer mindestens ordentliche Filme sehen dürfen, darunter Tinker Tailor Soldier Spy, Black Gold und nun auch das Meisterwerk „Shame“ von Regisseur Steve McQueen.

Der andere Teil des Napalm-Duos fragte mich Anfang des Jahres, ob ich mit ihm mal mit in die Sneak Preview kommen würde. Da ich das eh mal machen wollte, sagte ich zu...

Weiterlesen