Eine neue Freundin (Une nouvelle amie)

enf-feature

Nach „Jung & schön“ („Jeune et jolie“) wendet sich François Ozon ein weiteres Mal dem Thema Sexualität zu. In „Eine neue Freundin“ („Une neuvelle amie“) dreht es sich um Tod, Liebe und Identität. Da Weltkino so nett war und mir die Blu-Ray zugeschickt hat, bespreche ich neben dem Film bespreche auch die Blu-Ray.

Je suis désolé.

Claires (Anaïs Demoustier) Welt steht auf dem Kopf: Ihre beste Freundin Laura (Isild Le Besco) ist gerade erst gestorben. Seit ihrer Kindheit waren die beiden unzertrennlich, obwohl Laura bis zuletzt im Mittelpunkt stand. Jetzt muss sich Claire um den Witwer David (Romain Duris) und ihr kleines Patenkind kümmern. Nach einer Zeit der trauernden Isolation bringt ihr Ehemann Gilles (Raphaël Personnaz) sie dazu, David zuhause zu besuchen und ihm mit dem Kind zu helfen. Dort angekommen, macht Claire eine schockierende Entdeckung.

enf-1

Schock schwere Not.

Französischer Geschmack

François Ozon schafft es abermals das Thema Sexualität geschmackvoll zu behandeln. Anders als noch in „Jung & schön“ geht es in „Eine neue Freundin“ aber um Transsexualität und damit verbunden um Toleranz. Dafür bediente sich der französische Regisseur einer Buchvorlage von Ruth Rendell und engagierte mit Anaïs Demoustier, Romain Duris und Raphaël Personnaz talentierte Darsteller für ein solches Dreiecks-Drama.

enf-2

…und wieder mal nicht die hässlichsten Schauspieler.

Die Beziehung von Claire und David steht hier aber im Vordergrund. Letzterer tritt mehr und mehr in die Fußstapfen seiner toten Frau als Claires beste Freundin. Doch diese hat anfangs ihre Schwierigkeiten damit, Davids neuen Lebensstil gut zu heißen und zu unterstützen. Je mehr sie sich aber darauf einlässt, desto größer scheint auch ihr Dilemma: Auf der einen Seite möchte Claire sich nicht wirklich darauf einlassen, auf der anderen Seite tut ihr die Zeit mit David sichtlich gut. Ihren Mann lässt sie auch nicht in ihre Gefühlswelt eintauchen, sodass ihr alles zunehmend über den Kopf steigt.

enf-3

Ihre Pflichten als Patentante rücken sowieso in den Hintergrund.

Die guten schauspielerischen Leistungen werden vor allem durch die tollen Kostüme, das Make-up, die Musik und das Produktionsdesign untermalt. Generell vermag es das französische Kino oftmals, den Zuschauer ein wenig mehr in das Geschehen abtauchen zu lassen als andere Filme. François Ozons „Eine neue Freundin“ ist dabei keine Ausnahme.

Etwas schade ist jedoch, dass die Story bei 108 Minuten Spieldauer etwas zäh abläuft. Insgesamt hätte man die Geschichte in knapp anderthalb Stunden viel kompakter fassen können. Für meinen Geschmack wird auch das Hauptthema Transsexualität und Toleranz ein bisschen zu platt behandelt, wodurch der Effekt ein Stückweit verloren geht.

enf-4

Im letzten Akt nimmt das Geschehen aber Fahrt auf.

Am Ende ist „Eine neue Freundin“ aber ein sehenswertes Stück französisches Kino mit einer schönen Ausstattung und einem interessanten Grundgedanken, der eigenen Identität. Nach „Jung & schön“ zeigt Ozon wieder, wie man einen Film über Sexualität macht, der nicht nur mit verbrauchten Plattitüde gefüllt ist, sondern auch etwas auszusagen vermag und sogar das Wasser in die Augen treiben kann.

 

6,5/10

 


Zur Blu-Ray:

Zum Abschluss möchte ich noch kurz die Blu-Ray zum Film besprechen. Ab dem 18. September 2015 darf sich „Eine neue Freundin“ als Blu-Ray oder DVD in die deutschen Filmregale gesellen.

Das Bild:

Das anamorphe Full-HD-Bild ist dem Film entsprechend schön umgesetzt. Die Szenerie wird dadurch sehr gut zum Ausdruck gebracht und macht einen rundum gelungenen Eindruck.

Der Ton:

Die Blu-Ray von „Eine neue Freundin“ enthält zwei deutsche Tonspuren im DTS-HD (Surround und Stereo) sowie die originale französische Fassung im 5.1-DTS-HD. Wer den Film in OV schauen möchte, kann zudem deutsche Untertitel dazu schalten.

Die Extras:

Mit mehr als 90 Minuten Bonusmaterial kann die Blu-Ray überzeugen. Dazu gehören ein Making-of, unveröffentlichte Szenen, Interviews mit den beiden Protagonisten Romain Duris und Anaïs Demoustier, Kostüm- und Lichtproben, eine Featurette zur Entstehung des Artwork, Trailer sowie die allseits beliebte Trailershow. Da sich Weltkino nicht Lumpen lässt, gibt es hier auch ein Wendecover, damit die hässliche FSK-Anzeige verschwindet.

Das Fazit:

Freunde von Ozon-Filmen und des französischen Kinos können mit der Blu-Ray von „Eine neue Freundin“ nicht viel falsch machen. Das Drama und die Thematik ist wirklich anständig umgesetzt und hat vor allem in den beiden Hauptdarstellern seine Stärken. Die Heimkino-Version ist gut gefüllt mit Extras und hat sich seinen Platz im Filmregal verdient.


Blu-Ray / DVD


enf-cover

Une nouvelle amie (2014)

Eine neue Freundin

Drama, Kostüme, PC

Regie: François Ozon

Buch: François Ozon, Ruth Rendell (Buchvorlage)

Darsteller: Romain Duris, Anaïs Demoustier, Raphaël Personnaz

Kinostart DE: 26.03.2015

Kinostart FR: 05.11.2014

Heimkinostart DE: 18.09.2015

Die Rechte an allen verwendeten Grafiken in diesem Artikel liegen bei Weltkino

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*

Lennart Gotta