Links

Film/Kino:

AG Kino

Die Gilde deutscher Filmkunsttheater setzt sich national und international für die Interessen der deutschen Programmkinos ein.

Filmfest Hamburg

Das noch relativ junge Filmfest in Hamburg präsentiert jährlich im Herbst die Auslese des Festivaljahres und ist ein regelmäßiger Höhepunkt im Napalm-Kalender.

Berlinale

Eines der ältesten und wichtigsten Festivals des weltweiten Films. Am eiskalten Beginn jedes Februars versammelt sich die internationale Branche in der deutschen Hauptstadt und tauscht sich beim Schlangestehen und Drängeln aus.

Fantasy Filmfest

Inzwischen eines der wegweisenden Genre-Filmfestivals, zieht das Fantasy Filmfest jährlich im späten Sommer durch Deutschland und hat eine Auswahl aus Thriller, Science-Fiction, Horror und schrägen Überraschungen im Gepäck.

IMDb – Internet Movie Database

Umfangreiche Datenbank mit allerlei Informationen zu Filmen und Serien.

Cinefacts

Deutsche Seite mit dem größten und aktivsten deutschsprachigen Film- und Kinoforum.

Letterboxd

Führt ein eigenes Filmtagebuch, schreibt Kurzrezensionen und bewertet euer Filmerlebnis. Unserer Meinung nach eine richtig lustige Idee.

 

Filmverleihe und Labels

Weltkino

Leipziger Label mit einem breit gefächerten und durchgängig anspruchsvollen Katalog, in dem man sowohl aktuelle Gewinner der großen Filmfestivals („Winterschlaf“, „Taxi Teheran“) als auch den gelegentlichen Gruselschocker („It Follows“) und alles dazwischen findet.

Bildstörung

Die Kollegen aus Köln schnappen sich (un)vergessene Perlen des Genrekinos und bereiten sie fürs deutsche Publikum auf. Im Programm befinden sich unter Anderem Filme von Alejandro Jodorowsky („Der Heilige Berg“, „El Topo“) oder die Kultgranate „Possession“.

Capelight

Auch im desolaten Brandenburg halten Filmliebhaber ihre Fahne hoch. Capelights Auswahl bewegt sich zwischen Indie-Genrefilmen („A Girl Walks Home Alone At Night“, „The Babadook“) und herausragenden Teenie-Dramen („The Perks of Being a Wallflower“, „The Spectacular Now“). Gerne spendiert das Label seinen Filmen auch limitierte Mediabooks.

Alamode Film

Wenn es nach europäischem Arthouse schmeckt, findet man es vermutlich bei Alamode Film. Die Münchner versorgen deutsche Kinos und Heimkinos mit einer Auswahl aus heimischen und europäischen Filmen („Zwei Tage, Eine Nacht“, „Höhere Gewalt“).

Pierrot le Fou

Für den etwas abseitigeren Geschmack sorgt Pierrot le Fou, die bizarre Schwester von Alamode. Hier findet man Horror, Erotik, beinharte Thriller und alles, was für die delikaten Finger eines Arthouse-Labels zu schmutzig ist. Durchweg für das erwachsene Publikum gedacht („German Angst“, „Colt 45“, „VANish“).

 

Blogs

Filmchecker

Blockbuster Entertainment

Wie ist der Film?

Symparanekronemoi

 

Bock auf Kino?

Savoy Filmtheater (Hamburg)

Die Rettung für alle Hamburger Filmfans, die nichts Geringeres als Originalton akzeptieren.

Abaton (Hamburg)

Eines der ältesten Programmkinos Deutschlands und unser Wohnsitz während des Hamburger Filmfestivals.

Metropolis (Hamburg)

Einen Steinwurf von der Staatsoper entfernt, bietet das Metropolis den Hanseaten spezielle Programmreihen und eine feine Auswahl von gestern und heute.

Moviemento (Berlin)

Das traditionsreiche Moviemento in Kreuzberg ist besonders gut für kleinere Festivals zu haben, egal ob Porno oder Doku. Auch ein ausgezeichneter Platz um den Regisseuren seiner Lieblingsfilme über den Weg zu laufen.

Zukunft (Berlin)

Gefühlt befinden sich das Zukunft und sein Freiluft-Nachbar in einem Sandkasten mitten im Dschungel. Rustikales und extrem charmantes Kino im ehemaligen Sowjet-Sektor.

Central (Berlin)

Am Hackeschen Markt befindet sich die Schwester des Moviemento. Hier lohnt sich ein Spaziergang um das Kino herum fast genau so viel wie das gut kuratierte Programm.

Nitehawk Cinema (New York)

Wie es sich für die Amerikaner gehört, kann man hier auch während des Filmeguckens fleißig Nahrung bestellen und konsumieren. Trotzdem ein kultiges und gemütliches Kino mit außergewöhnlichem Programm im Hexenkessel Brooklyn.

BFI IMAX (London)

Die Erinnerung an eine Rundfahrt durch London um 4 in der Früh und die größte Leinwand, die ich gesehen habe, lassen das gewaltige BFI IMAX in der britischen Hauptstadt in Erinnerung bleiben.