Mit 0etaggte Artikel

Bridge of Spies – Der Unterhändler

BridgeOfSpies_Cover

Wer im Kino gerne Spione über die Leinwand hetzen sieht, hat ein regelrechtes Wonnejahr erwischt. Neben einem neuen Mission Impossible, einem neuen Bond und Guy Ritchies „The Man from U.N.C.L.E.“ fehlt allerdings eine nüchterne Auseinandersetzung mit den Geheimdienst-Marionetten. Gleichermaßen ist in der Reihe kaum ein geerdetes Drama vorhanden, das über die thematischen und narrativen Grenzen des Sommer-Blockbuster-Kinos hinausreicht. Aber keine Sorge, das altehrwürdige Team Spielberg-Hanks ist zurück und rundet den Kreis ab. In „Bridge of Spies“ schlägt das Duo sein Zelt zwischen den 50ern und 60ern auf, als der Kalte Krieg die Welt mehrmals an den Rand von Zerstörung und Verzweiflung trieb. Das zweieinhalbstündige Drama über einen amerikanischen Anwalt und den russischen Spion, den es zu verteidigen gilt, fällt dabei überraschend gehaltvoll, unterhaltsam und kurzweilig aus.

Weiterlesen

Victoria

Victoria_Cover2

An der Ehrenrettung des durchwachsenen Wettbewerbs der Berlinale war in diesem Jahr ein heimisches Stück beteiligt. Genauer gesagt eines, das sich nur wenige Meter von den Leinwänden des Festivals abspielt. Warum „Victoria“ tatsächlich eine Hoffnung für das deutsche Kino und dessen Platz auf der internationalen Bühne ist, erläutert Timo in seiner Kritik.

Weiterlesen

Konzertbericht: Neutral Milk Hotel / Berlin, Postbahnhof

kb

Analog zu meinen besten Kinoerlebnissen würde es mir sicher leicht fallen, eine ähnlich lange Liste für Konzertbesuche zu erstellen. In den letzten Jahren konnte ich in den schmutzigen Kellern und großen Arenen des Landes einige der großartigsten und wundervollsten musikalischen Darbietungen erleben...

Weiterlesen

umsonst

um

Eigentlich sollte Aziza (Ceci Chuh) bei ihrem Vater in Portugal sein und ein Praktikum absolvieren. Doch aus unbekannten Gründen, die die Jugendliche nicht weiter erläutern möchte, steht sie eines Morgens in der Kreuzberger Wohnung ihrer Mutti Trixi (Viviane Bartsch) wieder auf der Matte. Ihr Zimmer und ihr Bett werden besetzt vom Neuseeländer Zach (Elliott McKee), der ohne konkreten Plan ein One-Way-Ticket nach Berlin gebucht hat und bei Azizas Mutter zur Untermiete wohnt...

Weiterlesen