Warum?

logo_transparent_500px

Was hat es eigentlich mit dem Napalm-Duo auf sich?

Die Geschichte der Geburt des Napalm-Duos reicht bis weit in die Vergangenheit und ist eine epische Saga voller Gelächter, Freude, Mantas und Til Schweiger.

Eines Tages fanden sich die Gründungsmitglieder des Blogs (Lennart und Timo) wie so oft zum rituellen Filmabend zusammen. Die Gestaltung des Programms war einfach, nach kurzer Zeit entschied man sich für einen der wohl mitreißendsten und sensibelsten Querschnitte durch die deutsche Nachkriegs-Gesellschaft, die Rede ist natürlich von „Manta, Manta“.

Ein junger Til Schweiger, der ohne "Kokowääh" und "KeinohrWhatever" noch sooo viel besser aussah..

Ein junger Til Schweiger, der ohne die Schandflecken „Kokowääh“ und „(K)einohrWhatever“ noch sooo viel besser aussah..

Der Film, der an der Oberfläche die Proll-Clique um Berti (Til Schweiger) und seine Freundin Uschi (Tina Ruland) begleitet, ist in Wahrheit so viel mehr. Regisseur Wolfgang Büld, der Jahre später mit „Penetration Angst – Fick mich und du bist tot“ eine meisterliche und hochgeistige Auseinandersetzung über die menschliche Vagina drehen würde, gräbt sich hier tief in die Materie, aus der unser Land nach der Wende zusammengesetzt war. Ohne Furcht inszeniert er ein authentisches und gnadenlos ehrliches Bild einer deutschen Gesellschaft, wie es erst in Michael Hanekes „Das weiße Band“ 18 Jahre später erneut erreicht werden würde.

In einer Szene, die ohne Zweifel als dramaturgischer Kernpunkt der Struktur des Films zu verstehen ist, stürmen Berti (sturzbesoffen) und sein Freund und Abiturient Gerd (Stefan Gebelhoff) einen lokalen Radiosender. Ihre Mission: Den Moderator, der sich permanent über Manta-Fahrer lustig macht, ausfindig machen und vernichten. Ihr Versuch, Zutritt ins Studio zu erlangen, ist eine der Sternstunden der deutschen Kinogeschichte:

Wow, nicht umsonst wird „Manta, Manta“ auch „Der einzig brauchbare Film mit Til Schweiger – Na gut, neben „Inglourious Basterds“ vielleicht“ genannt..

In diesem Moment war es besiegelt, Lennart und Timo sollten von nun an als „Napalm-Duo“ die Blogosphäre stürmen. Kurz darauf sicherten wir uns die sehr prestige-trächtige Domain www.dasnapalmduo.de und begannen unseren Kreuzzug, zunächst auf Blogger, nun im WordPress-Universum.

Seitdem hat sich unser Duo um den einen oder anderen Neuzugang erweitert, die Idee hinter unserem Blog ist noch immer die selbe. Wir sind junge, dynamische und sehr unattraktive Leute, die sich ihre Freizeit gerne mit Filmen, Games und anderen Kulturphänomenen um die Ohren hauen, von „Metropolis“ (a.k.a. „großartig“) bis „Man of Steel“ (a.k.a. „beschämend“) ist dabei alles abgedeckt. Diese Vielfalt wollen wir in unserem Blog weitergeben und unsere Leser mit unterhaltsamen, informativen und qualifizierten Meinungen zu aktuellen und vergangenen High-(und Low)lights der Entertainment-Welt bombardieren. Auf unserer jederzeit lustigen und lohnenswerten Facebook-Seite gibt es außerdem die aktuellen Neuigkeiten der Filmwelt und anderen Blödsinn.

Aber jetzt Spaß beiseite, guckt euch „Manta, Manta“ an, es wird euer Leben nachhaltig verbessern.