The Huntsman & the Ice Queen (The Huntsman: Winter’s War)

thatiq-feat

Es gibt so Filme oder Serien, bei denen sich ein sogenanntes Spin-off eines beliebten Charakters lohnt. Andere Storys lohnen sich dagegen nicht für derartige Ableger, weil die Tiefe fehlt. Dennoch lässt sich Hollywood ein über das andere Mal dazu verleiten, ein Film-Universum so weit auszuschlachten, bis auch der letzte Box-Office-Dollar auf den Konten landet. Nachdem sich der Trend der düsteren Märchen-Interpretationen etwas gelegt hat, dachte man zunächst, dass aus dieser Richtung erstmal nichts mehr kommt. Aber falsch gedacht: Mit „The Huntsman & the Ice Queen“ erscheint am 7. April 2016 das lang ersehnte Spin-off zu „Snow White and the Huntsman„. Chris Hemsworth gibt sich erneut die Ehre und stellt abermals den Huntsman Eric dar, begleitet von einigen Hochkarätern seiner Zunft.

The Huntsman Begins

Lang vor den Geschehnissen um Snow White und der bösen Königin, verließ Ravennas (Charlize Theron) Schwester Freya aufgrund eines fürchterlichen Verrats das Königreich, um ihr eigenes Hoheitsgebiet zu erobern. Ähnlich wie ihre ältere Schwester besitzt auch Freya (Emily Blunt) enorme Kräfte, die durch die vorherigen Geschehnisse erst ans Tageslicht kamen: Sie ist die Meisterin des Eises, wird folgerichtig Ice Queen genannt und versucht eine Welt ohne Liebe zu schaffen. Dabei trennt Freya hunderte Kinder von ihren Eltern und Familien, um ihnen alle positiven Emotionen zu rauben und als Elitekämpfer ihrer persönlichen Armee – die Huntsmen – auszubilden. Unter diesen Kindern befindet sich auch der junge Eric, der sich später als DER Huntsman einen Namen macht. Verbotenerweise verliebt er sich in seine Leidensgenossin und Elite-Kämpferin Sara (Jessica Chastain). Beim Versuch ihre Beziehung geheim zu halten und Pläne für eine Flucht zu schmieden, erwischt die Eiskönigin die beiden Turteltauben. Der anschließenden Auseinandersetzung kann Eric gerade so entkommen, Sara schafft es nicht.

thatiq-1

Da hat all die Heimlichtuerei nicht geholfen.

Ein Schnitt und einige Jahre später befinden wir uns in der Zeit nach der Verbannung Ravennas in den magischen Spiegel durch Snow White. Freya bekommt wind davon und möchte ihre Schwester um jeden Preis retten, ihre Huntsmen rücken aus. Um das zu verhindern schließt sich Eric einigen Zwergen – darunter auch Nick Frost als Nion – an. Kurz danach begegnet er seiner tot geglaubten Sara, die anscheinend einer Gehirnwäsche unterzogen und zur rechten Hand Freyas gemacht wurde. Nichtsdestotrotz kann der Huntsman sie davon überzeugen, ihm bei der Suche nach dem entflohenen Spiegel zu helfen. Doch kann man ihr trauen?

thatiq-3

Sara ist übrigens die beste Bogenschießerin, Eric eher der Thor-hau-drauf-Typ.

War das nötig?

Ja das ist die Frage: Brauchen wir ein Spin-off eines gerade mal vage definierten Charakters einer annehmbaren Märchen-Verfilmung? Der Titelcharakter erfährt zumindest eine ausreichende Definition, seine Motivation ist erkennbar, wenn auch nicht wirklich originell. Auch die Rollen von Jessica Chastain, Emily Blunt und Charlize Theron haben genügend Tiefe, um hinreichend glaubhaft und interessant zu sein. Dennoch hinterlässt „The Huntsman & the Ice Queen“ einen eher faden Eindruck. Der Grund: Der Story fehlt es an echten Spannungs- und vor allem Überraschungsmomenten. Nach etwa 10 Minuten kann man mehr oder weniger die Klimax des Filmes vorausahnen – Ravenna ist böse, Sara liebt Eric und Freya ist einfach nur traurig und verbittert.

thatiq-4

Und deswegen hat sie Kinder entführt…

Im Grunde macht der Film keine großen Fehler: Der Cast zeigt eine durchaus gute Leistung, Look und Special Effects stimmen, auch die Story ist nachvollziehbar. Doch das reicht in diesem Fall einfach nicht. Damit sich ein Spin-off auch rechtfertigen kann, müssen die Geschichte und Charaktere überzeugen. Andernfalls gibt es das Problem der Belanglosigkeit. Filme wie „Rogue One: A Star Wars Story“ oder der Harry-Potter-Ableger „Fantastic Beasts and Where to Find Them“ („Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“) müssen sich der gleichen Problematik entgegensetzen. Um die Eingangsfrage zu beantworten: Wirklich notwendig war „The Huntsman & the Ice Queen“ nicht. Dafür reicht das Gesamtpaket schlichtweg nicht. Und folgerichtig findet sich der Film im belanglosen Mittelmaß wieder.

 

5/10

 


thatiq-cover

The Huntsman: Winter’s War (2016)

The Huntsman & the Ice Queen

Action, Abenteuer, Drama, Überraschungsarmut

Regie: Cedric Nicolas-Troyan

Buch: Evan Spiliotopoulos, Craig Mazin, Evan Daugherty (Charaktere)

Darsteller: Chris Hemsworth, Jessica Chastain, Emily Blunt, Charlize Theron, Nick Frost

Kinostart DE: 07.04.2016

Kinostart US: 22.04.2016

Die Rechte an allen verwendeten Grafiken in diesem Artikel liegen bei Universal Pictures International Germany

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*

Lennart Gotta